Logo

Logo

Ismene / Peruanische Narzissen

Hymenocallis festalis



Ismene / Peruanische Narzissen

Ismene / Peruanische Narzissen

Ismene / Peruanische Narzissen




Beschreibung:  Die Pflanzengattung Schönhäutchen (Hymenocallis), auch Schönlilien genannt, gehört zur Familie der Amaryllisgewächse (Amaryllidaceae). Der ursprüngliche Name aus dem Griechischen bedeutet wortwörtlich Schönehaut. Zur Gattung Hymenocallis gehören 50 bis 65 Arten, die in Nord und Südamerika vorkommen. Seit den 1990er Jahren ist die Hymenocallis festalis mit dem Familiennamen Ismene eine eigene Gattung da es Unterschiede in der Cromosomenzahl mit den anderen Hymenocallisgattungen gab. Sie heist jetzt korrekt Ismene - Hymenocallis festalis. Ismene als Gattungsname hat sich mittlerweile durchgesetzt und dient als Sammelbezeichnung für die verschiedenen Sorten.

Der Name (Hymenocallis) stammt aus dem Griechischen und bedeutet wortwörtlich Schönehaut von (Hymne) abgeleitet.

Die Hymenocallis festalis stammt aus Peru und wird dort Peruanische Narzisse genannt. Aus der Zwiebel bilden sich amaryllisartige gegenständige Blätter. Ab Juli erscheinen die bis zu 45cm langen Blütenstiele. An ihnen entwickeln sich die exotisch aussehenden weißen Glöckenblüten. Ein echter Hingucker im Garten. Die Blüten eignen sich auch als Schnittblume. Bei älteren Pflanzen erscheinen bis zu drei Blüten am Stiel.

Pflege:  Da die Ismenen nicht winterfest sind werden sie mit den Gladiolen aus der Erde genommen und im Frühjahr wieder eingesetzt. Ismenen können aber auch wie die Amarillis im Topf in der Wohnung gehalten werden. Einen halbsonnigen Platz sollten sie aber bekommen. Die fleischigen Blätter vertragen keine pralle Sonne. Es ist aber immer ausreichend zu giesen.



Ismene / Peruanische Narzissen
Ismene / Peruanische Narzissen


Ismene / Peruanische Narzissen


Zwiebelpflanzen

Bilder anderer Zwiebeln


Zwiebel
Pflanzen



Bilder
anderer
Zwiebeln



Pflanzenliste
Pflanzenliste

Tagebuch
Tagebuch



Postfach

Gästebuch

Startseite



HP
Menü



zurück