Logo

Logo


Beerenreihe

Rechts





Beerenreihe

Links 1





Beerenreihe

Links 2







Kulturheidelbeere

Vaccinium 'Heidi'
Strauch Nr.1



Diese Sorte habe ich auch schon viele Jahre. Ich habe sie über einen Katalog bestellt. Sie sollte über 2m groß werden. Aber auch nach 20 Jahren ist sie gerade einmal 1m hoch. Sie wird deshalb auch nicht mehr unter diesem Namen angeboten. Eine aus ihr entstandene neue Sorte ist 'Bluecrop' die ein ähnliches Aussehen hat. ( Strauch 5 )
Sie hat schönes glänzendes Laub und die größten Früchte ( wie ein 10 Cent Stück) von allen Heidelbeersträuchern. Der Geschmack ist sehr gut und sie ist die erste meiner Heidelbeere die reif wird. (ca. ab 20.Juli). Sie hat einen Stammplatz bis zu ihrem Ende. Vielleicht mache ich ja mal einen Ableger von ihr. Leider wächst sie sehr langsam und bildet auch schlecht neue Langruten aus.
(schöne Herbstfärbung)




Kulturheidelbeere

Vaccinium 'Earliblue'
Strauch Nr.2



Eine etwas kleiner bleibende Sorte ist 'Earliblue'. sie erreicht eine Höhe von ca. 1,3m. Sie entwickelt steife Triebe die aufrecht wachsen. Sie bildet Trauben von mittelgroßen Beeren aus, die Ende Juli reifen. Der Ertrag ist aber nicht sehr hoch, da sie schlecht fruchtet. Als Standort benögtigt sie einen warmen sonnigen Platz.




Kulturheidelbeere

Vaccinium 'Spartan'
Strauch Nr.3 und 8



Diese Sorte zählt zu den etwas größeren Heidelbeersträuchern. Er kann bis 1,8m hoch werden. Der Busch besteht aus steifen verzweigten Ästen. Die Blätter sind verhältnissmäßig groß, hellgraugrün und leicht ledrig.Die Sorte blüht sehr spät und ist dadurch gut vor Spätfrösten geschützt. Die Beeren hängen traubig an rötlichen Stielen. Die Früchte sind groß und reifen nacheinander. Der Erntebeginn ist Ende Juli und reicht bis Mitte August. Die Früchte sind hellblau und etwas platt. Der Geschmach ist stark vom Wetter abhängig. Die Fruchtbarkeit ist sehr gut, muss aber durch ständiges zurückschneiden gefördert werden. Er zählt schon zu den Massenträgern.




Kulturheidelbeere

Vaccinium 'Patriot'
Strauch Nr.4



Die Sorte 'Patriot' ist eine frostfeste robust und gegen Wurzelfäule resistente Sorte.
Der Wuchs ist mittelstark bis stark, locker bis aufrecht, ca. 150 - 170 cm hoch. Die Beeren sind sehr groß, leicht platt und haben einen leichten wachsigen Belag. Sie haben einen haarmonischen aromreichen fruchtigen Geschmack. Der Ertrag ist hoch und regelmäßig. Reifezeit von Juli bis August. Gute Ertragsanbausorte.




Kulturheidelbeere

Vaccinium 'Bluecrop'
Strauch Nr.5



Bluecrop ist eine der besten Züchtungen. Sie ähnelt sehr der etwas älteren Sorte 'Heidi'. Sie entwickelt sehr große aromatische Früchte mit einem süßen Geschmack. Sie ist frosthart und wächst auch noch auf sandigem Boden. Der Standort sollte aber sonnig sein. Die Beeren sind blau mit hellem, festem Fruchtfleisch. Gute Haltbarkeit, reichtragend. Reifezeit ab 25.Juli. Der 1,2m bis 1,6m hohe Strauch hat durch sein schönes Laub und die feuerrote Herbstfärbung einen hohen Zierwert.




Kulturheidelbeere

Vaccinium 'Nelson'
Strauch Nr.6



Diese Sorte wurde 1988 aus den USA eingeführt. Sie stammt von der Sorte 'Bluecrop' ab. Sie kommt nicht mit allen Böden zurecht. Ideale Standortbedingungen sind für den Erfolg wichtig.
Sie wächst kräftig und erreicht eine Höhe von ca.1,6m. Der Wuchs ist aufrecht und sie bildet starke Triebe aus, so das ein Gerüst nicht erforderlich ist. Die lockeren Beerentrauben können auch nach der Reife am Strauch bleiben. Sie fallen nicht ab. Die Reifezeit ist die erste Augustwoche. Sie sind aromareich und sehr schmackhaft




Kulturheidelbeere

Vaccinium 'Ivanhoe'
Strauch Nr. 7



Diese Kulturheidelbeere ist eine der ersten Stammformen, die ca. 1980 in die ehemalige DDR eingeführt wurde. Sie wurde wie schon erwähnt in der Baumschule 'Bornimer Stauden' vermehrt und zum Verkauf angeboten. Sie wird heute als Mutterpflanze in vielen Zuchtbetrieben verwendet. Es gibt eine Vielzahl von Hybriden mit dieser Sorte. Eine der ersten Hybriden ist 'Duke', die in den USA entstanden ist und 1987 nach Deutschland eingeführt wurde.
Ich habe sie 1982 mit den Sorten 'Herbert' und 'Berkley' gekauft.
Diese doch schon etwas älteren Sorten sind in meinem Garten immer noch mit den ersten Sträuchern vertreten. Ich habe sie für Freunde durch anhäufeln schon oft vermehrt.
'Ivanhoe' ist mittelstark wachsend und erreicht eine Höhe von ca. 1,6m. Der Strauch geht sehr in die Breite und muss doch etwas abgestützt werden. Die traubigen Früchten sind nicht sehr groß. Sie werden etwa Anfang August reif und haben einen leicht säuerlichen Geschmack. Der Strauch muss öfters ausgelichtet werden um den Austrieb von neuen Fruchtzweigen anzuregen. Alte Zweige komplett entfernen um die Bildung von Langtrieben zu fördern.




Kulturheidelbeere

Vaccinium 'Herbert'
Strauch Nr.9



Die Beere stammt aus der DDR und ist mit über 30 Jahren auch schon uralt. Ihr Aussehen ähnelt stark der Sorte 'Berkley'. Auch die Sorte 'Herbert' bildet einen lockeren Busch mit kleinen Blättern. Die Beeren sind auch nicht sehr groß. Sie ist auch schon seit 1982 bei mir in Kultur. Die Beeren haben einen fruchtigen Geschmack. Der Ertrag ist nicht sehr hoch. Die Reifezeit ist Anfang August. Auch sie hat einen Stammplatz, weil sie mir solange die Treue gehalten hat.
Wie ich feststellen konnte, haben die alten Sorten eine höhere Widerstandskraft als die Hochzuchthybriden




Kulturheidelbeere

Vaccinium 'Berkley'
Strauch Nr. 10



Die Beere stammt aus der DDR und ist mit über 30 Jahren auch schon uralt. Sie ist von allen Heidelbeeren die größte Pflanze geworden. Die einzelne Rute auf dem BILD ist jetzt schon bei 2,6m angekommen. Zu dieser Zeit gab es zwar noch keine Hochzuchthybriden, aber manchmal sind durch Auslese gute Pflanzen entstanden. Die Beschaffung von Pflanzen war trotzdem sehr kompliziert und aufwendig.
Die Beeren der Sorte 'Berkley' sind nicht sehr groß. Sie sind kugelig und eine schwarzblaue Farbe. Sie hängen lose an den Trieben und reifen nacheinander. Sie sehen wie europäische Waldheidelbeeren aus. Auch ihr Geschmack ähnelt ihnen sehr. Sie stammt noch aus den Anfängen der Kulturheidelbeerzüchtung. Sie ist bei mir schon seit ca. 1982 in Kultur. Auch wenn sie nicht zu den Spitzenpflanzen zählt werde ich sie behalten. Sie ist noch einmal in den zweiten Frühling gekommen. Seit 2 Jahren wächst ein einzelner Trieb in ungeahnte Höhen. Ich muss deshalb dieses Jahr zum Ernten eine Leiter benutzen.




Heidelbeeren

Vaccinium corymbosum


Familie: Heidekrautgewächse (Ericaceae)
Gattung: Kulturheidelbeeren

Beschreibung:  Die Kulturheidelbeeren stammen alle aus Nordamerika und sind nicht mit den einheimischen Waldheidelbeere (Vaccinium myrtillus) verwandt. Sie unterscheiden sich von der Waldheidelbeere durch das Fruchtfleisch und die Größe. Die einheimische Waldheidelbeere hat rotes, stark färbendes Fruchtfleisch. Das Fruchtfleisch der Kulturheidelbeeren ist dagegen weiß und färbt nicht. Der Geschmack ist sehr unterschiedlich. Es gibt Kreuzungen die fasst wie Waldheidelbeeren schmecken. Auch die Wuchsgröße unterscheidet sie. Die Waldheidelbeeren bilden Polster aus niederliegenden Büschen, die maximal 40cm hoch werden. Bei den Kulturheidelbeeren gibt es Sorten, die über 2m hoch werden. Es sind im den letzten Jahren über 100 neue Sorten entstanden. Es ist kaum noch zu überschauen.

Auch ich wurde vor 30 Jahren ein Verehrer dieses Beerenobstes. Der gute Geschmack und die gute Ausbeute haben mich dazu gebracht mir einige Pflanzen zu besorgen. Das war zur damaligen Zeit gar nicht so einfach. Der einzige Lieferant war der Versandhandel Bornim. Es gab auch nur wenig Sorten. Sie waren nicht leicht zu kultivieren, und so nicht unbedingt für Anfänger geeignet. Einige dieser alten Pflanzen haben unser Klima nicht überlebt. Aber drei Sorten haben bis heute überlebt und tragen immer noch. Auch habe ich sie schon für Bekannte durch Anhäufeln vermehrt. Eines dieser Urgesteine ist die Sorte 'Ivanhoe ' der Baumschule Bornim ( später Forster ). Zur Zeit besitze ich 10 ausgewachsende Hecken, und ein paar Jungpflanzen aus unterschiedlichen Sorten. Es sind die Sorten 'Ivanhoe', 'Heidi', 'Blue Drop','Patriot','Nelson', 'Herbert' und ein uraltes Unikat mit einer 2,6m langen Rute mit dem Namen 'Berkley'.

Pflege:  Diese Pflanze benötigt einen sauren Boden. Die Pflanzen vertragen aber keine lehmigen Böden. Ich verwende für alle Heidekrautgewächse ein Gemisch aus Nadelwaldboden,Hochmoortorf und Sand zu gleichen Teilen. Im Frühjahr kommt dann etwas neuer Hochmoortorf unter die Pflanzen. Dadurch wird der Pflanze genügend Feuchtigkeit gespeichert, damit sie über den Sommer kommt. Auch ist es erforderlich einen Spezialdünger für Heidelbeeren zu geben, damit wird der Geschmack der Beeren optimiert und die Süße gebildet. Diese benötigten Spurenelemente sind in normalen Gartendüngern nicht vorhanden. Ein hervorragender Heidelbeerdünger wird von der Firma 'Aschium' angeboten. Es ist aber trotzdem an heißen Tagen morgens zu giessen. Da diese Pflanzenart zu den Flachwurzlern zählt, ist eine Bodenbearbeitung und hacken unter der Pflanze zu unterlassen. Eine leichte Mulchdecke aus Grasschnitt verringert die Verdunstung. Um immer gute Beeren zu ernten ist es unbedingt erforderlich das alte Holz, nach der Ernte, basisnah zu entfernen.Ein zweites Mal gedüngt wird wieder mit dem speziellen Heidelbeerdünger, der die Bildung von Langtrieben fördert. Nach dem 15 August dünge ich aber nicht mehr, da die neuen Triebe nicht mehr ausreifen und erfrieren.
Als Vermehrungsart ist das Absenken geeignet. Dabei wird ein langer Trieb auf den Boden gelegt. Durch eine Haken wird das wieder Aufrichten verhindert. Die Kontaktstelle wird mit Erde bedeckt und mit einem flachen Stein abgedeckt. Nach etwa einem Jahr haben sich Wurzeln gebildet, und der Ast kann entfernt werden.

In der Zeit der Beerenreife ist es angebracht die Hecken mit Vogelschutznetzen zu überspannen. Ansonsten ist die Ernte ruck zuck weg.


Auch bei der Auswahl der Sorten ist darauf zu achten, das sie zu verschiedenen Zeitpunkten reifen. So ist es möglich von Ende Juli bis Ende September frische Beeren zu ernten.

Ich werde versuchen diese zum Teil schon über 25 Jahre alten Pflanzen mit ein paar Bildern zu erklären.
Zuerst zeige ich ihnen meine zwei Beetreihen mit den verschiedenen Sträuchern.




Beerenreihe
Rechts


    Strauch Nr. 1 - 'Heidi'
    Strauch Nr. 2 - 'Earliblue'
    Strauch Nr. 3 - 'Spartan'
    Strauch Nr. 4 - 'Patriot'
    Strauch Nr. 5 - 'Bluecrop'
Beerenreihe
Links 1


    Strauch Nr. 6 - 'Nelson'
    Strauch Nr. 7 - 'Ivanhoe'
    Strauch Nr. 8 - 'Spartan'
Beerenreihe
Links 2


    Strauch Nr. 9 - 'Herbert'
    Strauch Nr. 10 - 'Berkley'




Kulturheidelbeere
Vaccinium    'Heidi'

Strauch Nr.1

Diese Sorte habe ich auch schon viele Jahre. Ich habe sie über einen Katalog bestellt. Sie sollte über 2m groß werden. Aber auch nach 20 Jahren ist sie gerade einmal 1m hoch. Sie wird deshalb auch nicht mehr unter diesem Namen angeboten. Eine aus ihr entstandene neue Sorte ist 'Bluecrop' die ein ähnliches Aussehen hat. ( Strauch 5 )
Sie hat schönes glänzendes Laub und die größten Früchte ( wie ein 10 Cent Stück) von allen Heidelbeersträuchern. Der Geschmack ist sehr gut und sie ist die erste meiner Heidelbeere die reif wird. (ca. ab 20.Juli). Sie hat einen Stammplatz bis zu ihrem Ende. Vielleicht mache ich ja mal einen Ableger von ihr. Leider wächst sie sehr langsam und bildet auch schlecht neue Langruten aus.
(schöne Herbstfärbung)







Kulturheidelbeere
Vaccinium    'Earliblue'

Strauch Nr.2

Eine etwas kleiner bleibende Sorte ist 'Earliblue'. sie erreicht eine Höhe von ca. 1,3m. Sie entwickelt steife Triebe die aufrecht wachsen. Sie bildet Trauben von mittelgroßen Beeren aus, die Ende Juli reifen. Der Ertrag ist aber nicht sehr hoch, da sie schlecht fruchtet. Als Standort benögtigt sie einen warmen sonnigen Platz.



Kulturheidelbeere
Vaccinium    'Spartan'
Strauch Nr.3 und 8

Diese Sorte zählt zu den etwas größeren Heidelbeersträuchern. Er kann bis 1,8m hoch werden. Der Busch besteht aus steifen verzweigten Ästen. Die Blätter sind verhältnissmäßig groß, hellgraugrün und leicht ledrig.Die Sorte blüht sehr spät und ist dadurch gut vor Spätfrösten geschützt. Die Beeren hängen traubig an rötlichen Stielen. Die Früchte sind groß und reifen nacheinander. Der Erntebeginn ist Ende Juli und reicht bis Mitte August. Die Früchte sind hellblau und etwas platt. Der Geschmach ist stark vom Wetter abhängig. Die Fruchtbarkeit ist sehr gut, muss aber durch ständiges zurückschneiden gefördert werden. Er zählt schon zu den Massenträgern.






Kulturheidelbeere
Vaccinium    'Patriot
Strauch Nr.4

Die Sorte 'Patriot' ist eine frostfeste robust und gegen Wurzelfäule resistente Sorte. Der Wuchs ist mittelstark bis stark, locker bis aufrecht, ca. 150 - 170 cm hoch. Die Beeren sind sehr groß, leicht platt und haben einen leichten wachsigen Belag. Sie haben einen haarmonischen aromreichen fruchtigen Geschmack. Der Ertrag ist hoch und regelmäßig. Reifezeit von Juli bis August. Gute Ertragsanbausorte.






Kulturheidelbeere
Vaccinium    'Bluecrop'

Strauch Nr.5

Bluecrop ist eine der besten Züchtungen. Sie ähnelt sehr der etwas älteren Sorte 'Heidi'. Sie entwickelt sehr große aromatische Früchte mit einem süßen Geschmack. Sie ist frosthart und wächst auch noch auf sandigem Boden. Der Standort sollte aber sonnig sein. Die Beeren sind blau mit hellem, festem Fruchtfleisch. Gute Haltbarkeit, reichtragend. Reifezeit ab 25.Juli. Der 1,2m bis 1,6m hohe Strauch hat durch sein schönes Laub und die feuerrote Herbstfärbung einen hohen Zierwert.



Kulturheidelbeere
Vaccinium    'Nelson'

Strauch Nr.6

Diese Sorte wurde 1988 aus den USA eingeführt. Sie stammt von der Sorte 'Bluecrop' ab. Sie kommt nicht mit allen Böden zurecht. Ideale Standortbedingungen sind für den Erfolg wichtig.
Sie wächst kräftig und erreicht eine Höhe von ca.1,6m. Der Wuchs ist aufrecht und sie bildet starke Triebe aus, so das ein Gerüst nicht erforderlich ist. Die lockeren Beerentrauben können auch nach der Reife am Strauch bleiben. Sie fallen nicht ab. Die Reifezeit ist die erste Augustwoche. Sie sind aromareich und sehr schmackhaft







Kulturheidelbeere
Vaccinium    'Ivanhoe

Strauch Nr. 7

Diese Kulturheidelbeere ist eine der ersten Stammformen, die ca. 1980 in die ehemalige DDR eingeführt wurde. Sie wurde wie schon erwähnt in der Baumschule 'Bornimer Stauden' vermehrt und zum Verkauf angeboten. Sie wird heute als Mutterpflanze in vielen Zuchtbetrieben verwendet. Es gibt eine Vielzahl von Hybriden mit dieser Sorte. Eine der ersten Hybriden ist 'Duke', die in den USA entstanden ist und 1987 nach Deutschland eingeführt wurde.
Ich habe sie 1982 mit den Sorten 'Herbert' und 'Berkley' gekauft.
Diese doch schon etwas älteren Sorten sind in meinem Garten immer noch mit den ersten Sträuchern vertreten. Ich habe sie für Freunde durch anhäufeln schon oft vermehrt.
'Ivanhoe' ist mittelstark wachsend und erreicht eine Höhe von ca. 1,6m. Der Strauch geht sehr in die Breite und muss doch etwas abgestützt werden. Die traubigen Früchten sind nicht sehr groß. Sie werden etwa Anfang August reif und haben einen leicht säuerlichen Geschmack. Der Strauch muss öfters ausgelichtet werden um den Austrieb von neuen Fruchtzweigen anzuregen. Alte Zweige komplett entfernen um die Bildung von Langtrieben zu fördern.

Kulturheidelbeere
Vaccinium    'Herbert'

Strauch Nr. 9

Die Beere stammt aus der DDR und ist mit über 30 Jahren auch schon uralt. Ihr Aussehen ähnelt stark der Sorte 'Berkley'. Auch die Sorte 'Herbert' bildet einen lockeren Busch mit kleinen Blättern. Die Beeren sind auch nicht sehr groß. Sie ist auch schon seit 1982 bei mir in Kultur. Die Beeren haben einen fruchtigen Geschmack. Der Ertrag ist nicht sehr hoch. Die Reifezeit ist Anfang August. Auch sie hat einen Stammplatz, weil sie mir solange die Treue gehalten hat.
Wie ich feststellen konnte, haben die alten Sorten eine höhere Widerstandskraft als die Hochzuchthybriden









Kulturheidelbeere
Vaccinium    'Berkley'

Strauch Nr. 10

Die Beere stammt aus der DDR und ist mit über 30 Jahren auch schon uralt. Sie ist von allen Heidelbeeren die größte Pflanze geworden. Die einzelne Rute auf dem BILD ist jetzt schon bei 2,6m angekommen. Zu dieser Zeit gab es zwar noch keine Hochzuchthybriden, aber manchmal sind durch Auslese gute Pflanzen entstanden. Die Beschaffung von Pflanzen war trotzdem sehr kompliziert und aufwendig.
Die Beeren der Sorte 'Berkley' sind nicht sehr groß. Sie sind kugelig und eine schwarzblaue Farbe. Sie hängen lose an den Trieben und reifen nacheinander. Sie sehen wie europäische Waldheidelbeeren aus. Auch ihr Geschmack ähnelt ihnen sehr. Sie stammt noch aus den Anfängen der Kulturheidelbeerzüchtung. Sie ist bei mir schon seit ca. 1982 in Kultur. Auch wenn sie nicht zu den Spitzenpflanzen zählt werde ich sie behalten. Sie ist noch einmal in den zweiten Frühling gekommen. Seit 2 Jahren wächst ein einzelner Trieb in ungeahnte Höhen. Ich muss deshalb dieses Jahr zum Ernten eine Leiter benutzen.





Beerensträucher



Himbeeren



Brombeeren



Johannisbeeren
rot/gelb



Johannisbeeren
schwarz



Stachelbeeren






Beeren
Sträucher



Himbeeren



Brombeeren



Johannisbeeren
rot/gelb



Johannisbeeren
schwarz



Stachelbeeren






Pflanzenliste
Pflanzenliste

Tagebuch
Tagebuch



Postfach

Gästebuch

Startseite



HP
Menü




zurück