Logo


Logo



Rosettensteinbrech
Trauben-Steinbrech

Saxifraga paniculata 'Balcana'


Trauben-Steinbrech Rispen-Steinbrech

Trauben-Steinbrech Rispen-Steinbrech

Trauben-Steinbrech Rispen-Steinbrech


Sektion: Euaizoonia
Subsektion: Peraizoonia
Eltern:  unbekannt
Züchter:  unbekannt

Beschreibung:   Die Trauben- oder Rispensteinbrechs der Gruppe Paniculata sind in ganz Europa und Nordamerika zu finden. Früher waren sie unter dem Artennamen S.aizoon bekannt. Es handelt sich um eine staudige Pflanze die Rosettenpolster bildet. Die Form und die Größe der Rosetten ist von Art zu Art verschieden. Bei allen sind die Ränder aber gezahnt und mit Kalkgrübchen besetzt. Die Blütenstände sind meistens strausähnlich und verzweigt. Die Farben variieren von weiß,gelb oder punktiert.

Der hier vorgestellte Steinbrech zählt zu den Balkantypen und ist einer der kleineren Typen. Er besitzt halbrunde Rosetten aus eiförmigen hellgrünen Blättern die eine Größe von 4cm erreichen. Die Polster sind kompakt wachsend. Die rispigen Blütenstiele erscheinen im Juni und werden bis zu 20cm lang. An ihnen bilden sich die fünfblättrigen weißen Blüten die rot punktiert sind. Von diesem Typ gibt es noch eine Auslese S.paniculata 'Multipuctata' die durch ihre stärkere Punktierung und Blühwilligkeit auffällt.


Pflege:  Wie alle Paniculatas liebt diese Pflanze einen warmen halb sonnigen Standplatz. Die Erde sollte durchlässig und nicht zu feucht sein. Da sie in der Natur auf Kalkfelsen wächst, geben wir der Pflanzerde etwas Kalksplit hinzu. Eine weitere Pflege ist nicht erforderlich, da sie absolut winterfest ist. Vermehrt wird durch abtrennen der Tochterrosetten im Frühjahr. Eine spätere Vermehrung ist nicht zu empfehlen, da die Pflanzen schlecht anwachsen. Am bessten ist eine Vermehrung in Töpfen.




Nachtrag:  
Seit Frühjahr 2019 besteht für PC Benutzer die Möglichkeit sich über den Button Steingarten/Steinbrechs/Extraseiten in der Menüleiste Zugang zu einigen Extraseiten über Saxifragas zu verschaffen. Dort gibt es Infos zur Einstufung und Klassifizierung von Steinbrechs. Weiterhin gibt es auch eine Zusatzseite über meine eigenen Versuche zur Hybridisierung von Saxifragen. Sie sind im Zuchtbuch nachzulesen. Eine weitere Seite zeigt die Entwicklung von meinen neuen Saxifragen, die ich von einem tschechischen Züchter erhalten habe. Sie sind über den Button Extraseiten als Neue erreichbar.
Auch habe ich auf diesen Seiten meine Topfanlage für Saxifragen beschrieben.

Ein Besuch dieser Extraseiten ist nur zu empfehlen.


Trauben-Steinbrech Rispen-Steinbrech
Trauben-Steinbrech Rispen-Steinbrech


Trauben-Steinbrech Rispen-Steinbrech