Logo

Logo

Buschwindröschen

Anemone nemorosa


Anemone nemorosa

Anemone nemorosa

Anemone nemorosa






Das Buschwindröschen wächst als vorsommergrüne ausdauernde, krautige Pflanze und erreicht Wuchshöhen von 11 bis 25 Zentimetern. Als Speicher- und Überdauerungsorgan dient ein unterirdisches, etwa 30 Zentimeter langes, kriechendes Rhizom. Es setzt an seinem einen Ende das Wachstum fort und bildet die Sprossknospe, stirbt am anderen Ende jedoch ab. Das Rhizom verzweigt sich sympodial. Die endständige Sprossknospe entspringt einer Schuppe. Erst nach der Blütezeit wird ein gestieltes, fingerförmiges Grundblatt ausgebildet.

Zur Blütezeit am Beginn des Erstfrühlings zwischen März und April/Mai fehlen grundständige Blätter.
Gewöhnlich entwickelt das Buschwindröschen nur eine Blüte.

Alle Pflanzenteile sind giftig. Hauptwirkstoff ist das Protoanemonin, welches beim Trocknen zum unwirksamen Anemonin umgesetzt wird, und weitere unbekannte Giftstoffe.

Pflege:  Der Boden sollte leicht humusreich und feucht sein. Sie vertragen auch Staunässe, halbschattige bis schattige Lagen. Keine direkte Mittagssonne. Trockene Standorte sind ungeeignet Vermehrung erfolgt durch die Bildung von Rhizomen. Die Pflanze überwuchert bei idealen Bedingungen (Unter Buchen) ind kurzer Zeit größe Flächen. Im Garten eher als Unkraut eingestuft. In Verbindung mit dem blauen Balkanwindröschen aber für einen schattigen feuchten Randbereich einsetzbar.


Anemone nemorosa
Anemone nemorosa


Anemone nemorosa





Niedrige Stauden Vorschau



Niedrige
Stauden
Vorschau



Pflanzenliste
Pflanzenliste

Tagebuch
Tagebuch



Postfach

Gästebuch

Startseite



HP
Menü




zurück